AktuellDie Wettbewerbsbekanntmachung "Goethe-Nationalmuseum Weimar: Ensemble Goethes Wohnhaus, Denkmalgerechte Instandsetzung und museale Neukonzeption" wurde am 24. Juni 2022 EU-weit veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist war Montag, der 25. Juli 2022.

Die Bekanntmachungsunterlagen finden Sie im Bereich "downloads" auf dieser Web-Seite und über diesen link downloads
AusloberinKlassik Stiftung Weimar
vertreten durch die Präsidentin Dr. Ulrike Lorenz
Diese wird vertreten durch:
Direktion Schlösser, Gärten und Bauten
Abteilung Bau und Denkmalpflege

www.klassik-stiftung.de
VerfahrenDer Wettbewerb wird als Planungswettbewerb gemäß Vergabeverordnung (VgV) bzw. als nichtoffener, Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem, offenem Teilnahmewettbewerb nach der „Richtlinie für Planungswettbewerbe 2013“ (RPW 2013) §3 Abs. 3 (nichtoffen) ausgelobt. Das Verfahren ist anonym.
PreisgerichtFachpreisrichter und Fachpreisrichterinnen:

Prof. Volker Staab, Architekt, Berlin
Prof. Thomas Will, Architekt, Dresden
Prof. Kirsten Schemel, Architektin, Berlin/Münster
Susanne Dieckmann, Architektin, Klassik Stiftung Weimar

Sachpreisrichter und Sachpreisrichterinnen:

Dr. Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar
Petra Lutz, Projektleitung Goethe-Nationalmuseum, Abteilungsleiterin Goethe-Nationalmuseum, Dichterhäuser; Klassik Stiftung Weimar
Holger Reinhardt, Landeskonservator, Thüringisches Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege

Stellvertretende Fachpreisrichterinnen:

Prof. Heike Oevermann, Architektin/Denkmalpflege, Berlin/Weimar/Bamberg
Sonja Tubbesing, Architektin und Dombaumeisterin Berliner Dom
Katrin Junge, Architektin, Klassik Stiftung Weimar

Stellvertretende Sachpreisrichterinnen:

Dr. Annette Ludwig, Direktorin der Direktion Museen, Klassik Stiftung Weimar
NN, Klassik Stiftung Weimar
Uta Schaubs, Thüringisches Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege
Preise und AufwandsentschädigungEs ist beabsichtigt, 3 Preise mit einem Gesamtpreisgeld von 55.000 EUR zu vergeben:
1. Preis: 27.500 Euro
2. Preis: 16.500 Euro
3. Preis: 11.000 Euro

Unter allen Teilnehmenden, die eine prüffähige Arbeit entsprechend der geforderten Wettbewerbsleistungen abgeben, wird eine Gesamtsumme von 40.000 EUR in gleichen Anteilen als eine pauschale Aufwandsentschädigung ausgezahlt.
Alle Angaben netto.
Teilnehmende, die in Deutschland Umsatzsteuer abführen, erhalten diese zusätzlich.
TeilnehmendeGeplant ist eine Anzahl von 10 - 15 Teilnehmenden. Über ein offenes Auswahlverfahren nach § 71 Abs. 3 VgV i. V. m. § 3 Abs. 3 RPW 2013 (Teilnahmewettbewerb) werden diese Teilnehmenden zur Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt. Zwei der Teilnehmenden sind vorab gesetzt.
Gesetzte TeilnehmendeLederer Ragnarsdóttir Architekten PartGmbB mit LRO GmbH & Co.KG
Bruno Fioretti Marquez GmbH
TeilnahmeberechtigungZur Bearbeitung des Wettbewerbes sind nur die gesetzten Teilnehmenden, sowie die über das Bewerbungsverfahren (Teilnahmewettbewerb) ausgewählten Architektinnen bzw. Architekten oder ihr Büro berechtigt. Teilnahmeberechtigt sind Architektinnen und Architekten.

Die Aussagen in den eingereichten Urheberrechtserklärungen sind verbindlich. Die Teilnehmenden haben ihre Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.

Die Teilnahmeberechtigung der Urheberinnen oder Urheber („Verfasser“ gem. RPW 2013) wird nach der Preisgerichtssitzung nochmals (gem. §4 Abs.1 und 2 RPW 2013) überprüft, ebenso wie die Übereinstimmung der Urheberschaft der eingereichten Arbeit mit den Angaben im Rahmen des Bewerbungsverfahrens.
Termine
Online Forum Bewerbungsphase24. Juni bis 18. Juli 2022
Bewerbungsschluss25. Juli 2022
Auswahlgremium3. August 2022
Preisgerichtskolloquium31. August 2022
Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen (download) 7. September 2022
Online Forum Wettbewerb 7. - 30. September 2022
Teilnehmendenkolloquium19. September 2022
Abgabe der Arbeiten 9. November 2022
Preisgerichtssitzung 5. oder 6. Dezember 2022
Ausstellung Dezember/Januar 2022/23
Im Fall widersprüchlicher Informationen auf dieser Web-Seite und den Auslobungsunterlagen, sind die Informationen in den Auslobungsunterlagen bindend.